Teatro Trono zusammen mit BOCAISAPIENS

Vorgangenes Wochenende konnten die Theaterbesucher des Stückes "Bodas de Oregano" eine Kollaboration der Mannschaft von Teatro Trono und der Besetzung von Bocaisapiens genießen. Der Eintritt war kostenlos und die Aufführung folgte dem gleichnamigen Buches des Dichters Jorge Campero und versuchte seine ganz eigene Ästhetik, urban, verspielt und manchmal auch nostalgisch für die Bühne zu adaptieren. Unter der der Regie von Antonio Vargas interpretierte die Besetzung auch eine Auswahl von Gedichten des Dichter und brachte eine Welt auf die Bühne, die das Leben liebenswerter machen.

Spenden mit amazon smile

Für alle, die ihre sieben Sachen für Weihnachten noch nicht beisammen haben und mit dem Gedanken spielen, amazon hiefür zu Rate zu ziehen, der sei an amazon-smile erinnert: das hauseigene Spendenportal. Die Anmeldung bei Amazon Smile erfolgt schnell und mühelos. Man braucht dazu lediglich ein bestehendes Kunden-Konto, mit dem man sich auf smile.amazon.de anmeldet. Dann wählt man die Organisation aus, die man unterstützen möchte und kauft wie gewohnt ein. Für die Spenden kommt amazon selbst auf: 0,5 Prozent der Einkaufssumme gibt das Unternehmen an die bevorzugte Organisation weiter, ohne Abzüge und ohne Preiserhöhung für den Kunden. An alle, die die Peter Ustinov Stiftung mit ihrem Einkauf unterstützen, ein herzliches Dankeschön!

COMPA Medientraining

Gestern haben Kinder aus dem Schulnetzwerk von COMPA, die sich auch für das Kinderparlament haben aufstellen lassen, an einem Medientraining teilgenommen. Die Kinder lernten, wie man ein Interview führt und wie man Fragen beantwortet, wie es in einem Fernsehsender zugeht und andere wichtige Dinge im Umgang mit Medien. Einer der Workshopleiter, der heute ein Programm für Kinder gestaltet, hat selber vor 12 Jahren bei COMPA sein Handwerk gelernt. Auf den Fotos sind Abril, Milenka und Sergio zu sehen.  Alle drei gehören zu den sehr aktiven Schülern an ihrer Schule. Durch COMPA haben sie ihre Angst vor öffentlichen Auftritten verloren und Hemmungen abgebaut, offen zu sprechen. Durch die kunst-pädagogische Arbeit von COMPA sind sie zu wichtigen Protagonisten an ihren Schulen geworden.

 

Letzter Tag des Hosentaschentheater-Festivals in El Alto.

Nach vier intensiven Tagen an fünf Spielorten (drei Schulen und zwei Kulturzentren) mit über 35 Aufführungen von Schüler*innen aus 10 Schulen und einem halben Dutzend weiteren Theatergruppen ist das 19te Hosentaschentheaterfestival in El Alto, Bolivien zu Ende gegangen. Clownerie, Zirkustechniken und Masken kamen bei den Stücken ebenso  zum Einsatz wie traditionelle Theatertechniken und Kostüme. Die Kinder hatten sichtliche Freude beim Spielen und durch den Applaus nach den Aufführungen durften sie sich zusätzlich fühlen wie ihre großen Vorbilder.   

Studenten der CTAS auf Studienreise

23 Schüler und ein Lehrer der Choki Traditional Arts School (CTAS) besuchten u.a. das RTA-Museum im Rahmen ihrer Studienreise. Die Gruppe bestand aus Thagzo- (der traditionellen, bhutanischen Webkunst) und Malerei-Studenten. Auch besuchten sie verschiedene Ausstellungen und weitere Museen. Leki Choden, eine Thagzo-Studentin, sagte, dass es für sie sehr interessant war, neue Muster und Motive zu sehen und zu erfahren, wie Trima gewebt wird. „Wenn ich zurückkomme, werde ich mit meinen Freunden und Mitschülern teilen, was ich gesehen habe, die nicht hierher kommen konnten", sagte sie stolz.

Die von der Ustinov Stiftung unterstützte Schule bietet kostenlosen Unterricht, Unterkunft und Verpflegung für momentan 145 Schüler.

Seiten