M.U.K.A.: Kreativprojekt für südafrikanische Straßenkinder

Die Peter Ustinov Stiftung fördert ab sofort das Projekt M.U.K.A. (Most United Knowledgeable Artists) in Südafrika. Es ist eine feste Institution in Hillbrow, einem sozialen Brennpunkt im Zentrum Johannesburgs.  Viele Jugendliche zog es von den Townships in die Zentren der Städte, wo sie sich häufig auf der Straße wieder fanden. So nahm M.U.K.A.-Project 1995 seinen Anfang. In einem „Shelter“ der Evangelischen Friedenskirche in Johannesburg, trafen sich Jugendliche, die ursprünglich aus Soweto stammten,  begannen gemeinsam Theaterstücke zu entwickeln und verarbeiteten in ihren Inszenierungen ihre Erfahrungen als Straßenkinder. Für ihre Auftritte machten sie Straßen, Gemeindezentren und Kirchen zu ihrer Bühne.

Heute kommen Kinder und Jugendliche aus allen Bevölkerungsgruppen des Ghettos zusammen. Zurzeit erarbeiten knapp 100 junge Menschen Theaterstücke und traditionelle Tänze. Außerdem machen sie dazu die Musik und organisieren Workshops.