Iris Berben spendet 20.000 Euro Preisgeld für neues Flüchtlingsprojekt

Iris Berben erhielt am 9. November den von der Film- und Medienstiftung NRW und HDF Kino vergebenen Herbert Strate-Preis für ihre Verdienste um den deutschen Film. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und kommt, wie jetzt bekannt wurde, einem neuen Projekt der Filmakademie zugute, "das so vieles kombiniert, was ich an diesem Land liebe – nämlich Unterstützung des Nachwuchses, Förderung der filmischen Bildung und politisches Engagement," sagte Iris Berben in ihrer Dankesrede. Es handelt sich um ein praktisches Filmbildungs-Projekt für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und einheimische Jugendliche, bei dem vor allem auch die Begegnung zwischen den Jugendlichen im Fokus steht: Das Kennenlernen der Gemeinsamkeiten, aber auch der Unterschiede ist eine wesentliche Voraussetzung, um die jungen Menschen in unser Land zu integrieren. Das Projekt wird mit zusätzlicher und großzügiger Unterstützung der Peter Ustinov Stiftung schon Anfang nächsten Jahres starten.