Deutschland-Vorpremiere von "Heidi" im Deutschen Filmmuseum

Über 60 Jahre nachdem der Roman "Heidi" von Johanna Spyri verfilmt wurde, gibt es jetzt eine Neuauflage. Am 10.Dezember läuft der Film deutschlandweit offziell in den Kinos an, doch bereits zwei Tage vorher zeigte die Peter Ustinov Stiftung im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt die Deutschland-Vorpremiere. Im Zuge dieser Veranstaltung verwandelte sich das Foyer des Filmmuseums in ein Heidi-Land. Drei Vorführungen gab es insgesamt und zu jeder eine gesonderte Aktion. Für die erste wurde ein Plakat-Wettbewerb veranstaltet. Mehrere Frankfurter Schulen nahmen daran teil und die besten Einsendungen erhielten freien Eintritt. Zudem wurden die Plakate als Bestandteil der Heidi-Welt im Foyer ausgestellt. Danach standen die aktuelle Flüchtlingsproblematik und vor allem die vielen Flüchtlingskinder im Mittelpunkt, derer sich die Peter Ustinov Stiftung mit ihrer Aktion "Children Welcome" im Besonderen annimmt. Bei der dritten und letzten Vorführung wurde die beste Drei-Generationen-Geschichte gesucht zusammen mit der Idee, drei Generationen durch den gemeinsamen Kinobesuch zu vereinen. Insgesamt wurden hierzu 30 Familientickets verlost - drei Karten, wenn denn tatsächlich drei unterschiedliche Generationen zur Vorstellung erscheinen.

Hören Sie das Radiointerview auf HR-info zur Vorpremiere von "Heidi" im Deutschen Filmmuseum