Kinder der Kalahari

Das Moshaweng-Tal in der südafrikanischen Kalahari-Wüste gehört zu den ärmsten Regionen der Welt. Die etwa 50.000 in dieser abgelegenen und unwirtschaftlichen Region lebenden Menschen wurden von dem ehemaligen Apartheid-Regime Südafrikas dorthin deportiert, da sie einem militärischen Großeinsatz weichen mussten. Sie leben nun auf 21 Dörfer verteilt im Moshaweng Valley, ohne Perspektiven für die Zukunft und in sehr ärmlichen Verhältnissen. Seit 2007 unterstützt die Peter Ustinov Stiftung die Menschen vor Ort. In Zusammenarbeit mit unserem Partner, den Early Childhood Development Centers (ECDC), wurden Schulgebäude renoviert, dringend benötigte Unterrichtsmaterialien angeschafft und der Ausbau und die Ausstattung der Schul- und Klassenräume vorangetrieben. Ein Gemeindezentrum wurde errichtet, die Trinkwasserversorgung und die Selbstversorgung u.a. durch Gärtnerei verbessert.