MUS-E

MUS-E war ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Musiker Yehudi Menuhin, welches das Ziel hatte, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, seinen Gefühlen künstlerisch Ausdruck zu verschaffen. Liebe, Hass, Heiterkeit, Begeisterung oder auch Einsamkeit wurden über den Weg der Kunst versinnbildlicht und für andere erfahrbar gemacht. Die Umsetzung von MUS-E war simpel aber effektiv: Künstlerinnen und Künstler aus den Sparten Musik, Tanz, Theater und bildende Kunst unterrichteten jede Woche persönlich für jeweils zwei Stunden Lehrer und ihre Schüler in ihrer jeweiligen Kunst. Jeder Experte blieb mindestens ein Jahr lang in der Klasse und jedes Kind lernte wenigstens drei Jahre lang mit MUS-E Künstlern seine eigene Ausdruckssprache zu entwickeln und mit dem wachsenden Selbstvertrauen auch besser den Ausdruck der Mitschüler zu verstehen.