Frankfurter Buchmesse 2018

PETER USTINOV STIFTUNG UND IGOR USTINOV ERSTMALS AUF DER FRANKFURTER BUCHMESSE

Vom 10. bis 14. Oktober war die Peter Ustinov Stiftung erstmals auf der größten Buchmesse der Welt vertreten sein. Unser Stifter wäre hierüber sehr erfreut gewesen, denn neben seiner großen Bekanntheit als Filmstar machte sich der mehrsprachige Ustinov auch als Autor von Dramen, Romanen, Essays, Kurzgeschichten und autobiographischen Schriften einen Namen. Vor allen Dingen jedoch wäre es ihm eine Ehre gewesen, auf dieser Bühne seine humanitären Ziele für junge Menschen weltweit präsentieren zu können. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels bedanken, der diese Teilnahme möglich gemacht hat.
Mit-Gründer der Peter Ustinov Stiftung, Sir Peter Ustinovs Sohn Igor Ustinov hat es sich nicht nehmen lassen, dabei zu sein. 

Wer entwendet Kunstobjekte von Kindern in Not?

Die Buchmesse ist seit Sonntag vorrüber und wir blicken auf schöne, bereichernde, spannenende und leider auch traurige Tage zurück:

denn die "Superhero"-Puppen, welche die Kinder des Butterfly Art-Projekts in Südafrika liebevoll gestaltet haben, sind vom Stand der Peter Ustinov Stiftung auf der Frankfurter Buchmesse entwendet worden! Ausgerechnet diese Figuren hat es getroffen, die uns als Botschafter dieses Projekts auf dem Messestand behütet haben und die uns besonders ans Herz gewachsen waren. Diese waren die Botschafter dieses kunsttherapeutischen Projekts für Kinder in den Townships von Kapstadt. Die Message der Puppen: Kunst kann heilen. Die Figuren spiegeln das Leben der Kinder wider und die großen und kleinen Kämpfe, die sie in ihrem schwierigen Umfeld täglich durchstehen müssen. Diese wichtige Botschaft sollten die „Superheroes“ nach der Station auf der Frankfurter Buchmesse auch auf Veranstaltungen in London, Indien und Haiti verbreiten.
Das Team der Peter Ustinov Stiftung zeigt sich bestürzt über den Vorfall: „Wir sind tieftraurig und fragen uns, wer so etwas tut und was die Hintergedanken sein könnten“, so Sprecherin Sabine Kowalzik. „Die große Stärke, die die Superheroes ausstrahlten, ließ viele Buchmessenbesucher am Stand anhalten – und auch innehalten. Wir fürchten nun, dass die Kunstwerke für immer verloren sind“, so Vorstandsvorsitzende Marie Korbél weiter. Da es sich um Unikate handelt, sind die Puppen nicht zu ersetzen.
Die Aufgabe der Peter Ustinov Stiftung ist es, sich für die große Kraft der Kunst und für Kinder in Not stark zu machen. Die Kinder in Kapstadt mögen zwar ihre Puppen verloren haben – aber nicht ihren Stolz und ihre Kreativität. Wer die Kinder des Butterfly Art Projects darin unterstützen möchte, neue Kunstwerke zu erschaffen, kann auch mit einer kleinen Spende einen großen Unterschied bewirken.

Zum Spenden