Bildungsprojekte gegen Menschenhandel

 

Menschenhandel ist ein gravierendes, weltweites Problem. Die Ustinov Stiftung konzentriert sich in ihrer Arbeit auf Regionen in Indien, Nepal und Bangladesch und versucht jeweils, „holistisch“ zu wirken d.h. unter Einbezug lokaler Partner und über die engeren Grenzen des jeweiligen Projektes hinaus. Durch Schulprojekte in Nepal wird versucht, Eltern davon abzubringen, ihre Töchter aus der Not heraus zu verkaufen, durch Rettungsaktionen in Indien werden Mädchen aus der Zwangsprositution befreit und über Ausbildungsprogramme und koordinierte Aktionen sicher zurück in ihr Heimatland überführt.