Grannies als Lebensretterinnen

Gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Krise, zeigt sich, wie sehr die verschiedenen Altersgruppen einander brauchen. Die ältere Generation verlässt sich auf die Unterstützung durch die jüngere. Umgekehrt profitiert auch die jüngere Generation von der Hilfe und der Lebenserfahrung der älteren.

In Afrika haben die Großmütter, auch liebevoll „Grannies“ genannt, eine tragende Rolle im Zusammenleben.  Wenn dann ihre eigenen Kinder durch z.B. die Aids-Folgen oder Abwanderung als existenzsichernde Generation der 30 bis 50-Jährigen ausfallen, sind die Grannies gefordert. Sie alleine übernehmen dann die Betreuung der Enkelkinder. Auch die Zahl der Teenager-Schwangerschaften ist sehr hoch. In vielen Fällen wird das Kind gänzlich von der Großmutter erzogen, die biologische Mutter nimmt dann die Rolle der großen Schwester ein, damit sie weiter zur Schule gehen oder ihre Ausbildung beenden kann.

Die Grannies sind Lebensretterinnen - sie stehen für das Überleben der ganzen Gemeinschaft. Es ist daher unerlässlich, diese tapferen Frauen in ihrem unermüdlichen Einsatz zu unterstützen. Sie sichern das Lebensnotwendigste für die Kinder: Etwas zu Essen, ein Platz zum Schlafen, ein wenig Schutz und vor allem Geborgenheit.

Ohne den Schutz und die Zuwendung ihrer Großmütter wären viele Kinder nicht mehr am Leben. Helfen Sie mit und unterstützen Sie diese Lebensretterinnen in unseren Projekten in Südafrika, Kenia und Uganda! Sie geben damit Tausenden von Kindern die Chance auf ein menschenwürdiges Dasein, eine Grundversorgung und vor allem neue Hoffnung.

Fröhlicher Sommeranfang in Hamburg Billstedt

Keine Musik mehr, keine Konzerte mehr, kein Musikunterricht mehr - für die vielen Kinder im Hamburger Stadtteil Billstedt ging seit den Corona-Maßnahmen im März nichts mehr. Toll was die Organisatoren von der Stiftung Kulturpalast Hamburg und unser Projektpartner „Klangstrolche – Musik für jedes Kind“ alles für diesen Sommer zuhause geplant haben. Mit viel Elan, Kreativität und großem Improvisationstalent wurde ein buntes Sommerprogramm, das „Billstedter Sommerleben“ zusammengestellt. Am 24. Juni ging es los. Das liebevoll organisierte Programm lädt die Kinder und ihre Familien ein zu Terrassenkonzerten, kulinarischen Ausflügen in die ganze Welt, Lesungen, Kindertheater, und vielem mehr. Das komplette Programm finden Sie hier.

Und allen, die nicht dorthin kommen können, legen wir die lustigen Erklär- und Mitmachvideos der stay@home Klangstrolche ans Herz. Hier gibt es jede Woche neue Ideen, wie Videos, Malvorlagen und Lieder zum Mitsingen, ganz besonders auch für Eltern und Erzieher*innen in der Notbetreuung.

Überflutungen in Kenia: Mehr als 100.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren

In Kenia befinden sich derzeit Tausende von Menschen in existentieller Notlage und sind dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Das Land hatte sich gerade erst von der verheerenden Dürre im Vorjahr erholt, als riesige Heuschreckenschwärme über die Felder zogen und die Lebensgrundlage von Menschen und Tieren zerstörten. Angesichts des Hungers und der Armut sollte die neu angebaute Ernte für einen Lichtblick sorgen. Mit dem Eintreten der Regenzeit kam es jedoch zu heftigen Überflutungen. Dabei sind fast 200 Menschen ums Leben gekommen; mehr als 100.000 haben ihr Zuhause verloren. Viele Familien haben Zuflucht in naheliegenden Camps gefunden. Ärzte warnen nun aber vor dem Ausbreiten von Krankheiten wie Malaria und Cholera.

Unsere PartnerInnen der ECD-Schulen (Early Childhood Development Schools) in Kenia tun alles in ihrer Macht, um die betroffenen Familien zu schützen.

Sie versorgen Kinder und ihre Familien mit Essensvorräten, stellen Seifenspender auf, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern und verteilen zudem noch Lernmaterialien an Kinder, da aufgrund der Corona-Pandemie die Schulen immer noch geschlossen sind.

Spenden zugunsten der Peter Ustinov Stiftung

Influencing verändert die Welt, in der wir leben. Influencing macht uns unabhängiger von vorgefertigten Informationen und Medien und hilft uns zu besseren Entscheidungen in unserem Leben zu kommen. Influencing bietet die Plattform, Ihre Interessen mit Leidenschaft authentisch zu leben und hat längst den Schritt von Trend zum Movement vollzogen.

Soziale Plattformen sind Leben, Lernen, Hobby, Leidenschaft, Liebe, Wahnsinn und Wissen. Sie schaffen Kontakte und trennen, vernetzen und führen wieder zusammen, sie sind manchmal gefährlich aber ganz sicher eines: Die Zukunft.

Der German Influencer Award #gia20 ist der erste und größte unabhängige Influenceraward für den gesamten deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz). Er wird über alle vier Influencerklassen in zwanzig Kategorien verliehen. Die Preisverleihung fand am Sonntag, den 21. Juni 2020, statt. Wir gratulieren allen GewinnerInnen!

Der German Influencer Award 2020 wird „non-profit“ veranstaltet. Etwaig erzielte Gewinne der diesjährigen Preisverleihung werden zu 100% an die Peter Ustinov Stiftung gespendet. Dafür bedanken wir uns!

Die Bevölkerung in Nepal braucht erneut Unterstützung!

Nach den verheerenden Erdbeben im Jahr 2015 lebt der Großteil der nepalesischen Bevölkerung in Armut und Unsicherheit. Durch die Corona-Krise und die damit einhergehenden Maßnahmen hat sich die Lage im Land aber noch zusätzlich verschlimmert.

Seit dem 24. März 2020 herrscht eine strenge Ausgangssperre in Städten und Dörfern. Zudem sind die Grenzen zu den Nachbarländern Indien und China geschlossen, die eigentlich als Hauptlieferanten von Lebensmittel und Medikamenten dienen. Die Folge: Millionen von Menschen leiden an Hunger.  

Unser Partner in Katmandu, Nepal Matri Griha (NMG), verteilt derzeit Lebensmittel und Lernutensilien an bedürftige Familien. Da nicht genügend Mittel zur Verfügung stehen, werden vorrangig die Familien unterstützt, deren Kinder die Schule NMG besuchen.

Es wird dringend mehr humanitäre Hilfe benötigt.

Seiten