Das Märchen vom Glücklichen Ende

Am Freitag, dem 26. April um 18 Uhr hob sich der erste Vorhang für die Kinderoper „Das Märchen vom Glücklichen Ende“ im Opernhaus Bratislava. Die Peter Ustinov Stiftung fördert insbesondere die Ausbildung des Kinderchors unter Chorleiterin Janka Rychla. Die Märchenoper für Kinder und Erwachsene unter der Regie von Svetozár Sprusanský wird auch über die nächste Saison hinaus auf dem Spielplan des Slowakischen Nationaltheaters stehen. 

Das Libretto, geschrieben von Daniel Hevier und vertont durch den Komponisten Peter Zagar, schickt ein junges Mädchen auf die Suche nach dem Happy End. So kann sie das Unheil für ihre kranke Freundin abwenden. Im Märchenreich, hinreißend illustriert durch Vladimir Král, besteht sie viele Abenteuer. Ihr großer Mut, aber auch die Macht der Freundschaft geben ihr die Kraft, alles zu einem glücklichen Ende zu bringen. 

Wir wünschen dem ganzen Ensemble und dem Inszenierungsteam in Bratislava toi toi toi und viel Erfolg!

 

Happy Birthday, Sir Peter!

Am heutigen Tag wäre unser Stiftungsgründer und Namenspatron Sir Peter Ustinov 98 Jahre alt geworden. Daher wollen wir ihm an dieser Stelle unsere herzlichen Glückwünsche aussprechen und  alles Gute zum Geburtstag wünschen! Auch, wenn er nicht mehr persönlich zugegen sein kann, so wird er uns doch durch seinen Humor und Witz, seinen wachen Verstand und vor allem durch seine unvergleichliche Menschlichkeit in Erinnerung bleiben. Seinen offenen Geist und Esprit, wie er vor allem auf der Bühne und in seinen Filmen zum Ausdruck kam, versuchen wir als Stiftung zu erhalten und weiter zu tragen, sodass auch in unseren weltweiten Bildungs- und Hilfsprojekten noch etwas von dem Ustinov-"Spirit" zu spüren bleibt, der ihn zeitlebens in seinen Taten und Worten umgeben hat.   

Happy New Year 2076

Die Kinder von Matri Griha wünschen ein Frohes Jahr 2076!  Die Nepalesen folgen nämlich ihrem eigenen Kalendersystem, das als Bikram Era oder Bikram Sambat bezeichnet wird und das dem gregorianischen Kalendar genau 56,7 Jahre voraus ist. Neujahr heißt auf Nepalesisch "Nava Varsha" und ist ein offizieller Feiertag, der gestern mit allerlei Festivitäten begangen wurde. Und auch wir wünschen den Kindern von Matri Griha einen guten Start in ein neues Jahr! 

Klavier macht Schule

Die Peter Ustinov Stiftung hat tolle Neuigkeiten für all jene, die eine musikalische Ader haben oder sie noch entdecken wollen und davon überzeugt sind, dass Musik für einen harmonischen Umgang in der Schule sorgen kann. Im Rahmen ihres Projektes „Klavier macht Schule“ vergibt die Stiftung nämlich Klaviere an Schulen und Schülerinnen, die ihr Interesse kundtun. Diese Bewerbung ist als kleine kreative Eigeninitiative gedacht, die einen Vorgeschmack darauf liefern soll, welch positive Auswirkungen das musikalische Beisammensein auf das schulische Leben haben kann. Hinsichtlich der Form der Bewerbung soll den Schülerinnen ein künstlerischer Freiraum gewährt werden, es bestehen also keine strikten Vorgaben. 

Die Schülerinnen können einen Brief schreiben oder eine „Mind-Map“ erstellen, der/die ihren Bezug zur Musik beschreibt, aus dem /der hervorgeht, warum sie denken, dass das Klavier ihr Schulleben bereichern würde. Sie können aber auch etwas vorspielen, wenn die Musik-Strukturen ihrer Schule das bereits zulassen. Dazu können sie ein Foto von dem Ort in der Schule beifügen, von dem sie denken, er sei für die Aufstellung des Klavieres geeignet. Die von der Stiftung organisierte Aufstellung des Klavieres ist an einige wenige weitere Bedingungen geknüpft: Das Klavier soll an einem frei zugänglichen Ort in der Schule aufgestellt werden, damit keinem das Erlebnis verwehrt bleibt. Dadurch erlernen die Schüler auch Selbstverwaltung, denn das veranlasst sie dazu sich untereinander zu koordinieren und sich und das Klavier zu respektieren. Weiterhin wäre es wünschenswert, dass die Schülerinnen der Stiftung ab und an durch ein paar Fotos oder noch besser durch Video-Ausschnitte Bericht darüber erstatten, wie es ihnen mit dem Klavier ergeht.  Die Stiftung freut sich über jedes Schülerinnen-Kollektiv, das Interesse an „Klavier macht Schule“ zeigt und wird alles Nötige in Gang setzen, damit das Musik-Erlebnis an ihrer Schule ein ganz besonderes wird. 

Konzert Sophie Schwerthöffer

Am 6.04. ist es wieder soweit. Das Heimspiel für Sophie Schwerthöffer an, dem jungen und von der Peter Ustinov Stiftung geförderten Gesangstalent. Bereits zum dritten Mal wird sie in der St. Ursula Realschule in Dorsten auftreten. Mit dabei sind Claudia Hirschfeld mit Ihrer Wersi Orgel und Ricardo Marinello, bekannt aus dem Supertalent. Oscar Marin, ein spanischer Opernsänger sowie Laetita Stengel und Sofia Vinnik. 

 

Seiten