PVCA - Prevention of Violence against Children and Adolescent

KCC hat erfolgreich die "Kigamboni Street Missionary" und die Eltern in der Nachbarschaft des Kulturzentrums geschult. Das Training diente zur Schaffung einer sicheren Umgebung für die Kinder und fand großen Anklang. Auch die Familie eines körperlich behinderten Jungens wurde besucht: ein Vierjähriger, der weder sprechen noch laufen kann und deren Familie einen Rollstuhl erhielt, damit er zukünftig an den Gemeinschaftsveranstaltungen teilnehmen kann.  

Meet Mr. Juma Koba

Herr Juma Koba, auch bekannt als "Mzee Koba" ist KCCs ehrenamtlicher Musiklehrer. Er nutzt seine Freizeit, um die ganze Woche über, d.h. montags bis freitags freiwillig Kinder und Jugendliche zu unterrichten. Diese kommen jeden Tag aufs Neue in das Community Center in der Hoffnung, eine grundlegende, musikalische Ausbildung zu erhalten. Was Herrn Koba dabei vor allem motiviert, ist seine Ansicht, dass Musik der "zuverlässigste" Job der Welt ist. Daher ermutigt er Eltern, Kinder und Jugendliche zur Teilnahme an den verschiedenen Kursen von KCC. Danke, Herr Koba für den Einsatz!

Abschlussaufführung von KCC

In Hamburg sind es in diesem Jahr sechs Schulen gewesen. Bundesweit kommen sechs Schulen dazu: in Wettenberg, Marburg, Bad Iburg, Köln, Schöllkrippen und Ahrensburg. Sie alle bilden das Netzwerk „creACTiv für Klimagerechtigkeit“, wie auch der Titel des Stückes heißt, mit dem die Mitglieder von KCC (dem Kigamboni Community Centre)  die Folgen des Klimawandels am Beispiel eines Dorfes in Tansania zeigte. Bei ihren Auftritten an verschiedenen Schulen und Veranstaltungsorten in ganz Deutschland spielten wie immer Tanz und Akrobatik eine wesentliche Rolle. Vorstandsvorsitzende der Peter Ustinov Stiftung, Marie Korbél und unsere Mitarbeiterin Petra Bormann waren bei einer der letzten Auftritte im JUKUZ in Aschaffenburg persönlich dabei und konnten sich von der mitreißenden Bühnenpräsenz der Gruppe selbst überzeugen. Inzwischen dürften die jungen Akrobaten wieder im Flieger über Dubai nach Tansania sitzen, weswegen das Team der Ustinov Stiftung eine gute Heimreise wünscht!

KCC auf Buxtehuder Kunstfest

Die jungen KünstlerInnen und Akrobaten des Kigamboni Community Centre (KCC) sind vergangenen  Samstag und Sonntag beim Buxtehuder Kunstfest 2018 aufgetreten und konnten das Publikum vor Ort mit Szenen aus der Produktion "Mama Earth" begeistern. Das Stück thematisiert die Folgen des Klimawandels und verbindet dies mit Akrobatik- und Torsionsnummern, traditionellem sowie modernem Tanz. Die Gruppe tourt zudem weiterhin bis Ender November durch Deutschland und tritt an verschiedenen Schulen mit ihrem neuesten Stück "Ich bin jemand" auf.  

KCC Workshop

​Die letzten zwei Wochen hat das Kigamboni Community Centre (KCC) einen Workshop mit Mitgliedern des Fractal Tribe-Zirkus abgehalten. Nachdem verschiedene Performances einstudiert wurden und an der Akrobatik gefeilt, war letzten Freitag große Premiere auf dem swala ground Kigamboni. Ein Teil des Teams von KCC ist zudem seit 19.08. mit seinem neuen Stück "Ich bin jemand" auf Deutschlandtour. 

Seiten