Ustinov Live

Am Montag, den 30. September, von 20:00 bis 23:00 Uhr findet erneut "Ustinov Live" am Ustinov College statt, d.h. ein Open-Mic-Abend in der Bar des Sheraton Parks. Ob dabei die eigene Poesie, Musik oder die Demonstration eines anderen Talents im Vordergrund steht: in einer freundlichen Atmosphäre kann jeder seine besonderen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für das Publikum wird es bestimmt auch dieses Mal ein wunderbarer Abend mit Live-Unterhaltung werden. 

Weltkindertag 2019

Am heutigen Weltkindertag wollen wir noch einmal auf die Bedeutung von Bildung schon in frühester Jugend aufmerksam machen. Denn nicht nur legt diese den Grundstein für eine eigene, selbstbestimmte Zukunft, sondern sorgt auch für einen offenen Geist, Toleranz und eine Welt des gegenseitigen Respekts. Einen fröhlichen Weltkindertag 2019!

Beflügelt in den Herbst

Der Herbst bei den Frankfurter „Kunstschätzchen“ in der Galerie Brücke 54 steht im Zeichen der Insekten. Was krabbelt, fliegt und sirrt um uns herum? Sind Insekten nur lästig? Wo liegt ihre besondere Schönheit? Der Herbstbeginn schenkt den „Kunstschätzchen“ Inspirationen aus der Natur. So entstehen Phantasie-Insekten aus Draht, Holz, Stoff und Naturmaterialien.

Vincent van Gogh und sein Farbenreichtum ist der zweite Schwerpunkt der Kunstschätzchen. Beflügelt durch einen Museumsbesuch zur van Gogh-Ausstellung im Städelschen Kunstinstitut versuchen sich die Kunstschätzchen am Malen wie Vincent und seine Freunde.

PVCA - Prevention of Violence against Children and Adolescent

KCC hat erfolgreich die "Kigamboni Street Missionary" und die Eltern in der Nachbarschaft des Kulturzentrums geschult. Das Training diente zur Schaffung einer sicheren Umgebung für die Kinder und fand großen Anklang. Auch die Familie eines körperlich behinderten Jungens wurde besucht: ein Vierjähriger, der weder sprechen noch laufen kann und deren Familie einen Rollstuhl erhielt, damit er zukünftig an den Gemeinschaftsveranstaltungen teilnehmen kann.  

Teatro Trono: Premiere des neuen Stücks in Hamburg

Teatro Trono hat vor zwei Tagen, am 02.09. zum ersten Mal sein neues Stück „Retorno a la semilla“ in Hamburg präsentiert. Das Stück handelt von einem Mädchen, das sich auf die Suche nach einem Heilmittel für den „erkrankten“ Planeten begibt. Dabei wird es von dunklen Gestalten verfolgt, die die Erde ausbeuten wollen, um sich zu bereichern. Das Stück illustriert auf eindrucksvolle Weise und mit minimalistischer Sprache, wie sich die Ausbeutung des Planeten durch den Menschen in Bolivien und in anderen Teilen der Welt auswirkt. Dabei wird auch auf aktuelle Ereignisse, wie die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll oder die Abholzung und Brandrodung des Amazonas-Regenwalds, Bezug genommen.
 

Seiten