Überschwemmungen in Nepal

Jahr für Jahr trägt der Monsunregen gewaltige Wassermassen nach Nepal. Überschwemmungen und Zerstörung sind die Folge. Es ist kaum vorstellbar, was das für die Bewohner dieses Landes, das als drittärmstes Land Asiens gilt, bedeutet. Menschen, die ohnehin nicht viel mehr als eine einfache Hütte besitzen und ausschließlich von Landwirtschaft leben, verlieren selbst diese und das Stückchen Land, von dem sie leben. Dieses Jahr hat der Monsunregen leider besonders heftige Ausmaße angenommen. Sturzfluten und Erdrutsche begruben Menschen und Häuser unter sich. In Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, stürzten ganze Gebäude ein und Siedlungen wurden überflutet. Jetzt drohen weitere Regenmassen und Epidemien, weil vielerorts kein sauberes Trinkwasser mehr zugänglich ist. Auch unser Netzwerkpartner, die Matri Griha-Organisation, braucht jetzt dringend Hilfe. Manche der ansässigen Familien haben durch den Monsun alles verloren. Wir tun angesichts der Naturkatastrophe alles in unserer Macht stehende, um ihnen Zugang zu Nahrung, sauberem Wasser und Medikamenten zu ermöglichen und zählen dabei auf die Untersützung unserer Spender. Vielen Dank!

Seidenfärben in Bhutan

In der CTAS (der Choki Traditional Art School) in Bhutan färben die Teilnehmerinnen der Schneiderwerkstatt ihre Seidenfäden selbst, da sich die benötigten Farben oft nicht auf dem lokalen Markt finden lassen. Das spart zum einen Kosten und macht zudem Spaß, weiß Schneiderlehrerin CheyChey aus dem Projekt zu berichten. Die von der Peter Ustinov Stiftung unterstützte Schule bietet kostenlosen Unterricht in traditioneller Handwerkskunst an und bietet so momentan über 140 Schülern und Schülerinnen langfristige berufliche Perspektiven. 

Art Plot

Save the Date: Die Ausstellung "Art Plot" von Pascale Loisel und Igor Ustinov ist vom 27.08 bis zum 12.10.2019 in der Magazzino Gallery, in Venedig zu sehen. Magazzino Gallery 878 Dorsoduro - Vaporetto Stop Accademia.

Festival "Hand in Hand für Gleichberechtigung"

An der Kampagne und dem Festival "Mano a Mano por la Igualdad" ("Hand in Hand für Gleichberechtigung") haben rund 400 Kinder teilgenommen, die im Rahmen der mobilen Kunstschule Theaterstücke erarbeitet und diese an ihrer Schule aufgeführt haben. Fast 200 Kinder standen während des Festivals auf der Bühne, davon 100 im Theaterstück "Maria y Andrés en un día al revés" (Maria und Andrés, an einem Tag andersrum), das von einem Rollentausch von Maria und Andrés handelt und auf die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern aufmerksam machen sollte. An 15 Schulen wurde im Zuge des Festivals auch eine Agenda zur Gleichberechtigung von der Schulgemeinschaft verabschiedet. Das Festival fand im Teatro Municipal in La Paz statt, einem der wichtigsten Theater Boliviens. 

 

 

Change Makers im Training

Das neue Projekt der IDEA Foundation "AMHI PARIVARTAK (wir sind die "Change Maker"), unterstützt von #VMware hatte einen guten Start. Das Projekt zielt darauf ab, Führungsqualitäten zu vermitteln und Kinder und Jugendliche zur Selbstständigkeit zu ermutigen, um durch die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben später positive Veränderungen in ihren Gemeinden herbeizuführen zu können. Die IDEA Foundation entwickelt und initiiert kontinuierlich neue Projekte, unter anderem das Lernsystem ABL (Activity Based Learning), mit dessen Hilfe die schulischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler bereits nach drei Wochen deutlich zunahmen und ihre Fähigkeit zum eigenständigen Lernen sich enorm verbesserte. 

Seiten