Mit dem Lebenswerk Sinnvolles tun

Die Peter Ustinov Stiftung lädt herzlich zu einem Infoabend mit dem Thema „Vererben, Stiften und mehr“ am Mittwoch, dem 5. Juni 2019, um 18.00 Uhr  in der Galerie Brücke54, Brückenstrasse 54, 60594 Frankfurt-Sachsenhausen ein. An diesem kostenlosen Infoabend erfahren Freunde und Interessierte, wie  sie mit Ihrem Vermögen sinnvoll und langfristig helfen können. Frau Marie Korbél, Vorstandsvorsitzende der Peter Ustinov Stiftung, wird durch den Abend führen und zu Beginn in einer kurzen Einleitung die Arbeit der Stiftung vorstellen. Frau Rechtsanwältin Inge Lohmann aus der Frankfurter Kanzlei für Vermögensnachfolge und Stiftungen wird im Anschluss über das Thema „Erben und Vererben“ sprechen. Inge Lohmann ist seit mehr als 20 Jahren spezialisiert auf die Themen „Erben und Vererben, Schenken und Stiften“. 

In der schönen Atmosphäre der Galerie Brücke54 freuen wir uns, gemeinsam mit allen Interssierten einen angenehmen Abend zu verbringen. Im Anschluss werden Ihnen Frau Korbél und Frau Lohmann für Ihre Fragen sehr gerne zur Verfügung stehen. Auch Kleinigkeiten zur Stärkung und Erfrischung stehen bereit.

Anmeldungen bitte unter 069-272 21 74 0 oder imke.meijsen@ustinov-foundation.org

No Litter Day

Der 16. Mai war "No Litter Day", an dem Kinder auf der ganzen Welt zusammenkamen, um Müll zu sammeln und für eine sauberere Umwelt einzutreten. Seit Monaten lernen Kinder auf der ganzen Welt im Rahmen der Initiative „No Litter Generation“, die mit Unterstützung von Svenska Postkodlotteriet vom "World Children's Prize" initiiert wurde, mehr über Müll und seine Folgen für die Umwelt.

Idea Summercamp

Es ist Sommer in Indien und die Schulen bleiben wie hierzulande während der Ferienzeit komplett geschlossen. Um die Kinder trotzdem beschäftigen zu können, veranstaltete unsere Partnerorganisation, die Idea Foundation ein zweitägiges Sommercamp für 70 Schülerinnen und Schüler.  Am ersten Tag standen Punkte wie Storytelling und Warli-Malerei auf dem Programm, am Abend war es dann Zeit für Sportarten wie Diskuswurf, Cricket und Hoola Hoop, gefolgt von Tanzvorführungen. Der zweite Tag  begann mit Yoga, gefolgt von einem "Lachclub".  Das Sommercamp vermittelte den Kindern die Wichtigkeit von Teamwork und die Fähigkeit zur Bewältigung akuter Herausforderungen. Die Kinder haben es laut den Lehrern und freiwilligen Helfern derart genossen, dass sie nicht mehr gehen wollten. 

Beitrag auf hr-info: Wie lebt es sich derzeit in Südafrika?

Heute wird in Südafrika ein neues Parlament gewählt - 25 Jahre nach dem Ende der Apartheid. Doch der Traum einer "Regenbogen-Nation", in der alle Hautfarben und Ethnien friedlich miteinander leben, ist erschüttert und auch die ökonomische Situation im Land ist alles andere als rosig. Der gebürtige Hesse Jonas Schumacher und Gründer der von der Peter #Ustinov #Stiftung unterstützten Organisation #Masifunde teilt seine Eindrücke zum aktuellen Stimmungsbild in Südafrika in einem Beitrag auf hr-info.

Wissenschaftliche Konferenz am Sir Peter Ustinov Institut

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Andreas Beelmann findet am Sir Peter Ustinov Institut vom 13. bis 14. Mai eine Konferenz zum Thema  „Vorurteile und Sozialentwicklung: Bildung und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ statt. Die diesjährige Konferenz des Ustinov Instituts hat zum Ziel, Wege aufzuzeigen, wie Vielfalt in Bildungseinrichtungen als Chance erlebt werden kann,  was Bildungseinrichtungen dazu beitragen können, die Entstehung von Vorurteilen bei Kindern und Jugendlichen zu verhindern und sie soll eine Sensibilisierung gegenüber einer Politik bewirken, die vorhandene Vorurteile als Basis für die Durchsetzung ihrer politischen Vorstellungen nutzt. Denn nicht immer wird der Wandel hin zu einer Gesellschaft der Vielfalt notwendigerweise als Chance begriffen, sondern häufig als Bedrohung . Dies steht im Zusammenhang mit der zunehmenden Verunsicherung in der gegenwärtigen Situation, in welcher frühere Gewissheiten, etwa sichere „lebenslange“ Arbeitsplätze, die daraus resultierende materielle Absicherung, oder die vormalige (realistische) Chance des sozialen Aufstiegs der nachfolgenden Generation verloren gegangen sind. 

Beginn Montag, 13. Mai, 10 Uhr, in der SkyLounge der Universität Wien mit dem Vortrag von Prof. Dr. Friedrich Lösel zu „Resilienz und protektive Faktoren in der Sozialentwicklung und gegen Extremismus“ 

Seiten