In Gedenken an Jona von Ustinow

Ein Stolperstein in Gedenken an Jona von Ustinow, dem Vater unseres Stifters, ist nun in der Wilhelmstrasse in Berlin zu finden. Wir verneigen uns vor seinem Mut und auch vor der Initiative von Mitarbeitern des Auswärtigen Amts. Mit 56 Stolpersteinen und einer Stolperschwelle wird an das Schicksal von NS-Verfolgten, ehemaligen Angehörigen des Auswärtigen Dienstes erinnert. Bei der Recherche stießen sie auf das Schicksal von Jona von Ustinow (Jahrgang 1892, entlassen 1935, Flucht 1935). Die kleinen Gedenktafeln wurden am Sonntag, dem 7. November vor dem ehemaligen Sitz des damaligen Reichsaußenministeriums verlegt. Ali Taşbaşı, Vorstand der Peter Ustinov Stiftung, war während der Zeremonie anwesend.

 

Mehr dazu im Artikel des Auswärtigen Amts.

Mehr über Jona von Ustinov hier.