Spenden und Hilfe für die Ukraine – Eine Brücke der Solidarität

Die Stadt Erzhausen nahe Frankfurt, Heimatstadt eines unserer Mitarbeiter, organisierte Hilfe für ihre ukrainische Partnerstadt – die Peter Ustinov Stiftung half gerne mit. Ivanichy liegt im äußersten Westen der Ukraine, nahe der Grenze nach Polen. Bürgermeisterin Claudia Lange und der Krisenstab der Stadt Erzhausen besprach vorab mit der Bürgermeisterin von Ivanychi und dem dortigen Krankenhaus, was am Dringendsten gebraucht wurde. Dann ging alles ganz schnell: Erzhausens SVE, die Flüchtlingshilfe, Vergiss-Mein-Nicht. e.V., der Partnerschaftsverein, die örtliche Apotheke, die Freiwillige Feuerwehr und der Ortsverband des DRK riefen gezielt zu Spenden auf und die Resonanz war überwältigend.

Bereits am folgenden Wochenende wurden 4 Fahrzeuge mit aktuell besonders benötigten Hilfsgütern wie medizinische Hilfsmittel, aber auch Campingkocher und Gaskartuschen, Lebensmittel, Decken, Bettwäsche und andere Sachmittel, an die ukrainisch-polnische Grenze unterwegs. Von dort wurden die Hilfsgüter in ukrainische Fahrzeuge umgeladen und direkt nach Ivanychi gebracht. Auf dem Rückweg nahmen die Helfer noch fünf Erwachsene sowie 12 Kinder und Jugendliche mit nach Erzhausen, die bei Gastfamilien aufgenommen wurden.

Die bereits aufgebaute Brücke der Hilfe wird weiter ausgebaut. Ein 7,5-Tonner wurde durch den Verein Vergiss-Mein-Nicht eigens für den Transport angekauft, der in der Ukraine verbleiben und dort gute Dienste leisten wird. Am letzten Wochenende, am 11. März, gingen dann wieder Hilfe und Spenden direkt in die Ukraine.

Die Peter Ustinov Stiftung verbeugt sich vor dem großen Engagement der Menschen in Erzhausen und unterstützt gerne diese fortlaufende Hilfsaktion.